mail
tel

Legende

  • wenige Plätze frei
  • Last-Minute-Angebot
  • neues Kursangebot
  • Kombipaket
  • Baukastensystem
  • Grundkurs
  • Aufbaukurs
  • Fortbildungspunkte
  • Refresher
  • Zertifikatsausbildung
  • Lizenz-Ausbildung
zurück zur Suche
Neurologie

Brain Restart

Kategorie: Neurologie

Ein umfassendes Konzept für die erforderliche transdisziplinäre Nachbehandlung von hirnverletzten Menschen

 

Wie können Alltagshandlung und sinnvolle Kommunikation von Patienten mit atypischer Wahrnehmung und

Bewegung gelingen?

 

Aufgegriffen werden die Idee des motorischen und wahrnehmenden Wissens und die Abhängigkeit zwischen Körper

und Geist. Kein Tun geschieht ohne Wille und Motivation, Planung, Aufmerksamkeit und Vorwissen.

 

Menschen mit atypischer Wahrnehmung zeigen Auffälligkeiten in ihren Alltagshandlungen, im Erkennen von Regeln und Gesetzmäßigkeiten, in der Kommunikation, im sozialen Miteinander, in ihren Aufmerksamkeitsleistungen, im Gedächtnis und vielem mehr. Zusätzlich bestehen vielfältige Bewegungs- und Tonusregulationsstörungen bedingt durch pathoneurodynamische Vorgänge des ZNS.

Bei der „Lernbegleitung als geführte Interaktion im Alltag“ nach Hans Sonderegger in Anlehnung an Affolter, Bobath, Neurodynamik und motorisches Lernen, ist es das Ziel, das Angebot (Körper in Welt und Körper-Objekt) so zu gestalten, dass Lernen möglich wird und der Patient sich seine Wirklichkeit wieder konstruieren kann. "Be-greifen"!

 

Den begleitenden Personen (Therapeut/ in, Pfleger/ in, Pädagoge/in, Neuropsychologe/ in, Angehörige usw.) gelingt es, durch gezielte Führung in alltäglichen Handlungen mit dem/der Betroffenen Probleme zu lösen, so dass Hypothesen neu gebildet werden können.

Dabei werden vor allem die taktil/kinästhetische Spürinformationen unterstützt, die Aufmerksamkeitsleistung (der roten Faden) verlängert, sowie die emotionale und kommunikative Verarbeitung gefördert. Das Gehirn wird zu neuen Verknüpfungsleistungen angeregt. Das Auge kann sich wieder an die Hand anbinden und es gelingt den nicht wahrgenommen Raum bzw. Körperhälfte (Neglect) zurück zu erobern.

 

Erfolge werden auf mehreren Ebenen sichtbar:

die (Eigen-)Motivation wird verbessert, die natürliche Neugierde steigt;

Bewegung und Aktivität werden normalisiert; Kontrakturen verhindert; das neurale System mobilisiert; das Auge kann besser lokalisieren/ fokussieren; Emotionen können besser beherrscht, Aggressionen damit vermindert werden; sinnvolle Kommunikation wird möglich, Sprache und Schrift werden verbessert; bestehende Ressourcen können wieder genutzt werden, Intelligenz endlich um- und eingesetzt :

 

Teilhabe (nach ICF beschrieben) wird möglich!

 

Kursinhalte:


- Grundlage Neuroplastizität

- Ansatz: Lernbegleitung als geführte Interaktion nach Sonderegger

- Neurodynamik

- motorisches Lernen

- pflegerisches Setting

- Kommunikation

- gipsen ( Extensionsschienen, redressives Gipsen)

Legende

  • wenige Plätze frei
  • Last-Minute-Angebot
  • neues Kursangebot
  • Kombipaket
  • Baukastensystem
  • Grundkurs
  • Aufbaukurs
  • Fortbildungspunkte
  • Refresher
  • Zertifikatsausbildung
  • Lizenz-Ausbildung

Kursindex:

BRRE19

Leitung:

Christine Blass, Physiotherapeutin, Dozentin im Netzwerk Sonderegger

Teilnehmer:

Ärzte, Ergotherapeuten, Logopäden, u. a. medizinisches Personal, Psychologen, Pflegekräfte, Physiotherapeuten

Uhrzeit:

1. Tag: 09.00 - 17.00 Uhr
2. Tag: 09.00 - 15.00 Uhr

Ort:

Weiterbildungszentrum ADMEDIA Hauptsitz
Bayreuther Str. 12 | 09130 Chemnitz

UE:

16

FP:

16

Preis:
295.00 €
Zahlen Sie selbst oder erhalten Sie eine Förderung? Bitte geben Sie die Art Ihrer Förderung an und wir sichern Ihnen bis zum Erhalt Ihrer Förderunterlagen den Kurzplatz über eine Reservierungsliste. Sie erhalten dann eine Anmeldebestätigung nach Prüfung der Unterlagen.
Bitte wählen Sie aus:

BRRE19

Kurstermin:

16.11.19 - 17.11.19

zurück zur Suche

Teilt diesen Kurs mit euren Freunden und Bekannten.